Sie sind hier: Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel » Wir über uns » Nachrichten rund um die IGS

Nachrichten rund um die IGS

Läuft nIGS? Dann lass doch den Schulleiter für dich laufen!

Jeder Abschluss ist die Anstrengung wert!

Am 12.06.2024 plant eine Gruppe von Schüler:innen an der IGS einen Sponsorenlauf. An diesem Tag möchte sich Andreas Hansmeier ebenfalls auf die Beine machen und für die Abschlussklassen der IGS laufen, um die Abschlussfeier unseres Jahrgangs 10 und die Abschlussfeier unseres Abiturjahrgangs zu unterstützen. Jeweils zur Hälfte soll der erlaufende Betrag an die Abschlussklassen gegeben werden.

Klicke hier: Wenn du den Schulleiter, Andreas Hansmeier, für dich laufen lassen möchtest, dann ist folgendes zu tun: ...

Wenn du ihn laufen lassen möchtest, dann kannst du oder könnt ihr ab sofort und bis einschließlich Sonntag, 09.06.2024, deine oder eure Runde kaufen …

… wenn sie bis dahin nicht schon alle verkauft sind.

Stammzellen-Typsierungsaktion an der IGS Bonn-Beuel

Sicherlich ist der Kampagnenslogan: „Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein“ vielen Personen geläufig, bekannt wurde dieser durch die Stammzellen Typisierungsaktionen der DKMS. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 12.000 Menschen an Leukämie oder anderen bösartigen Blutkrankheiten, d. h. alle 15 Minuten wird eine Leukämieerkrankung diagnostiziert. Einige der Erkrankten können durch Medikamente geheilt werden. Ist eine solche Behandlung nicht möglich, kann nur eine Übertragung gesunder Blutstammzellen helfen. Diese Blutstammzelltransplantation ist für viele Kinder und Erwachsene dann die einzige Hoffnung auf Heilung.

Wir möchten helfen. Deshalb haben wir in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Düsseldorf eine Stammzellen Typisierungsaktion in unserer Aula durchgeführt. Diese stand unter dem Motto "Dein Typ ist gefragt" und fand am Mittwoch, den 17.04.2024 statt.

Zuerst wurde ein Vortrag über das Thema gehalten, an diesem durften alle interessierten Personen teilnehmen. Anschließend konnten Personen ab 16 Jahren mit vorliegender Einwilligung der Eltern sich als Spender registrieren lassen. Personen ab 18 Jahren benötigten natürlich keine Einwilligung der Eltern.

Es ist ganz einfach zu helfen, benötigt wird nur ein Wangenabstrich mit einem Wattestäbchen. Aus diesem Wattestäbchen werden dann Gewebemerkmale typisiert und so wird man als Spender registriert. Wie immer gibt es auch einige Ausschlusskriterien, diese sind hier zu finden.

Danke an alle die an der Aktion teilgenommen haben.

Weitere Informationen sind hier nachlesbar.

Vergängliche Kunstwerke aus Naturmaterialien

Die Draußen-AG hat den Blütenreichtum des Frühlings genutzt, um kleine farbenfrohe Bodenmandalas zu gestalten.

Zuerst wurden die Formen mit Stöcken gelegt, dann haben die AG-Teilnehmer:innen verschiedene Blüten, Blätter oder sonstige Materialien gesammelt und die Formen anschließend ausgelegt.

So sind verschiedene farbenfrohe Kunstwerke entstanden.

Abigag 2024

Kurz vor den Osterferien fand am Freitag, 22.04.2024 die Mottowoche des diesjährigen Abiturjahrgangs ihren Höhepunkt mit dem Abigag.

Schon aus einigen Metern Entfernung war erkennbar, dass die IGS Bonn-Beuel an diesem Tag im Ausnahmezustand war. Der Haupteingang wurde mit einem riesigen Banner, welches das Abimotto „mABIrio kart“ präsentierte, verdeckt und lies nicht ahnen, was auf die Schulgemeinde wartet.

Um 08:00 Uhr wurde das Schulgebäude mit einem Hindernisrennen, an welchem Frau Bischoff, Frau Hambuch und Herr Bauer teilnahmen, eröffnet. Es fand ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen statt, welches für große Begeisterung bei den Teilnehmenden und Zuschauern sorgte. Anschließend konnten unsere Schüler:innen sich selbst an einigen Hindernissen versuchen und zusätzlich die kreative Arbeit der Q2 bestaunen. Die Schulgemeinde hatte sichtlich Spaß an den verschiedenen Hindernissen und der Dekoration die überall zu finden war. Der Abigag war für alle ein tolles Ereignis.

Wir wünschen unserer Q2 viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen und drücken die Daumen, dass die Prüfungen so erfolgreich, wie der Abigag verlaufen.

Bhí am iontach againn i Maigh Nuad

We had a great time in Maynooth

Am Freitag, 08.03.2024, wurden 18 Schüler:innen aus der Jahrgangsstufe 9 und 10 der IGS und Frau Barth und Frau Anthony sehr herzlich in der irischen Schule Gaelcholáiste Mhaigh Nuad mit Livemusik, Pizza und selbstgebackenen Scones empfangen.

Im Laufe der fünf Tage war unsere IGS-Gruppe sightseeing und shoppen in Dublin, Wandern in den Wicklow Mountains und haben zwei Tage am Unterricht teilgenommen. Dabei haben sie den Sport Hurling kennengelernt, mehrere irische Tänze gelernt und Scones gebacken. Die Iren sind genauso gastfreundlich wie erwartet und es sind viele schöne Freundschaften entstanden. Die Rückkehr am Mittwoch, den 13.3.2024, fiel den meisten sehr schwer, aber der Rückbesuch an unserer Schule erfolgt ja schon vom 27.04.- 02.05.2024.

EU-Projekttag mit Boris Pistorius

Fotos: ©Bundeswehr/Schrief

Fotos: ©Bundeswehr/Schrief

Am 04.03.24 hat die IGS am EU-Projekttag der Bundesregierung teilgenommen und konnte sich über einen besonderen Besucher freuen. Unser Verteidigungsminister Boris Pistorius nahm sich 1,5 Stunden Zeit, um sich mit Schüler:innen der 10. – 13. Klasse in erster Linie über Europa und natürlich auch über weitere aktuelle politische Themen auszutauschen.

Zu Beginn machte Boris Pistorius unter anderem deutlich, wie wichtig es ist, sich über politische Themen zu informieren und, dass die sozialen Medien nicht die einzige Bezugsquelle sein sollten und oft leider keine wahrheitsgemäß berichtende sind.

Anschließend tauschte er sich mit vier Schüler:innen der Q1 und Q2 in einer Podiumsdiskussion über viele aktuelle Themen aus. Sowohl der Angriffskrieg zwischen Russland und der Ukraine, die Politik in den Vereinigten Staaten und auch der Konflikt zwischen Israel und der Hamas wurden diskutiert.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion gab es für die Schüler:innen aus dem Publikum die Möglichkeit Fragen zu stellen. Viele Schüler:innen fragten dann auch interessiert nach und Boris Pistorius gab angemessene und ehrliche Antworten. Das Interesse war sogar deutlich größer als die Zeit des Ministers.

Am Ende betonte Boris Pistorius nochmal sein eigentliches Anliegen, welches ihn am 04. März dazu bringt Schulen zu besuchen: Er möchte neben seiner Informationsarbeit natürlich Schüler:innen dazu motivieren an der Europawahl am 09. Juni teilzunehmen. Denn für die Europawahl ist man bereits mit 16 Jahren wahlberechtigt.

Die Schulgemeinschaft der IGS ist sehr dankbar dafür, dass ein so charismatischer, beliebter und bürgernaher Politiker wie Boris Pistorius die IGS besuchte und so verständlich auf die Schüler:innen und ihre Fragen einging. Die vier moderierenden Schüler:innen, bedanken sich mit einer Flasche IGS-Ketchup, damit Herr Pistorius seinen Besuch an der Ketchup-Schule nicht so schnell vergisst. Vielen lieben Dank, Herr Pistorius, für Ihren wertschätzenden Besuch bei uns.

Zuwachs bei den IGS Hühnern

Vier neue Hühner wurden vom Hühnerdienst auf dem Kleintiermarkt in Kommern gekauft

Während die Pizzas im Steinofen landeten, gingen die Hühner spazieren.

Hier gibt es neue Fotos von den Hühnern aus dem Schulgarten der IGS (Stand 22.02.2024).

Jugend debattiert Schulfinale

Bei dem diesjährigen Jugend debattiert Schulfinale lieferten sich die Schüler:innen der Jahrgangsstufen 8 und EF wieder spannende Debatten.

Im Finale der 8er ging es um die Frage, ob Mobbing an Schulen härter bestraft werden sollte. Die Schüler:innen der EF debattierten darüber, ob Schönheitswettbewerbe und Castingshows verboten werden sollten.

Eine Jury aus engagierten Schüler:innen der Jahrgangsstufen 10 und Q1 hatten schließlich die Qual der Wahl aus den Finalisten diejenigen herauszufiltern, die sowohl in Bezug auf Gesprächsfähigkeit und Ausdrucksvermögen als auch hinsichtlich ihrer Sachkenntnis und Überzeugungskraft die Besten waren.

In der Jahrgangsstufe 8 gewannen Malte und Gwen, in der EF Mohammad und Anouar . Ein herzliches Dankeschön gilt den Juror:innen Nele H., Nele R., Nils, Anton, Charlotte, Ellen, Sophie und natürlich den Mitgliedern von EventIGS für den technischen Support.

Brüsselfahrt der Sowi-Kurse

Wie jedes Jahr ging es für die Sowi-Kurse der Q2 der IGS Anfang Januar nach Brüssel, um sich vor Ort über die Institutionen der EU zu informieren. Auch konnten die Schüler:innen bei einem interaktiven Planspiel im Parlamentarium selbst aktiv in die Rolle von Parlamentarier:innen verschiedenster politischer Richtungen schlüpfen, um den Gang der Gesetzgebung und die Schwierigkeit von Kompromissfindungen aktiv nachzuempfinden.

Abgerundet wurde das Programm mit einem Besuch im Parlament, bei dem die Schüler:innen Gelegenheit hatten, der Grünen-Abgeordnete Alexandra Geese ihre Fragen zu stellen.

Künstler eröffnet eine neue Welt: Zeichnen mit dem Fuß - Projekt im Kunstunterricht der Q1

„Nachdem Herr Bajog den Stift auf das Papier gesetzt hatte, herrschte eine Stille im Klassenraum, wie ich sie noch nie in meiner Schulzeit wahrgenommen habe.“ (Brahim)

In den vergangenen Wochen besuchte Thomas Bajog, ein durch eine Spastik beeinträchtigter Künstler, der mit den Füßen malt, die Kunstkurse in der Q1 in mehreren Stunden. Er stellte sich, seine wunderbaren Bilder und seine beeindruckende Arbeitsweise vor.

Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler selbst ausprobieren, wie es ist, mit Fuß, Mund, Ellenbogen, usw. zu zeichnen.

Hier einige weitere Eindrücke:

„Obwohl sein ganzer Körper, bis auf seine Füße, kontinuierlich verkrampfte und vollkommen unruhig war, strahlte er eine Ruhe beim Zeichnen aus, die mich in ihren Bann zog.“ (Brahim)

„Ich war in den letzten drei Stunden sehr beeindruckt und fand alles wirklich spannend. Ich konnte mich in Menschen hineinversetzen, die eine körperliche Behinderung haben, und habe verstanden, dass es sehr schwierig und schmerzvoll sein kann.“ (Dilar)

„Das hat mir gezeigt, dass man sehr vieles schaffen kann, wenn man sich die Zeit dafür nimmt.“ (Lennard)

„Das Projekt hat mich gelehrt zu schätzen, was ich bereits habe und dass ich körperlich gesund bin. Es haben sich mir neue Türen geöffnet, wie z. B, dass ich auch mal aus anderer Perspektive malen kann und ein schönes und einzigartiges Ergebnis erzielen kann. Ich habe dadurch gelernt, mehr aus meiner Komfortzone herauszukommen und mich auf Neues einzulassen.“ (Iman)

Mer stonn zesamme - Karneval in der IGS

Weiberfastnacht war die IGS fest in karnevalistischer Hand.

Schon früh morgens füllte sich das Schulgebäude mit größtenteils kostümierten Schüler:innen und Lehrer:innen. Von klassischen bis zu kreativen Eigenkreationen, war alles an Kostümen vorhanden. Der feierliche Empfang unserer Jecken erfolgte mit zur fünften Jahreszeit entsprechender Musik. Nachdem alle eingetroffen waren, haben die Lehrer:innen und Schüler:innen Ihre Klassen aufgesucht um das schulische Pflichtprogramm zu erfüllen. Nach der Pflicht folgte das Vergnügen in Form einer Karnevalsfeier.

Es fand ein heiß umkämpfter Kostümwettbewerb statt, an welchem durch das Publikum ausgewählte Schüler:innen und Lehrer:innen teilnahmen. Es folgte ein Kopf an Kopf rennen, welches nicht entschieden werden konnte und schlussendlich zwei Gewinner:innen gekürt wurden. Anschließend stellten einige Lehrer:innen ihre Tanzkünste bei einem „Stopp-Tanzwettbewerb“ unter Beweis. Nach den Wettbewerben wurde gemeinsam getanzt und ausgiebig gefeiert.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, in diesem Sinne Alaaf IGS.

YOU-SV Karnevalsparty

Am 02.02.24 war es wieder soweit: Die YOU-SV Karnevalsparty der Jahrgangsstufen 5 – 7 stand an. Die Mitglieder der YOU-SV haben vorab fleißig Werbung gemacht und den Raum mit wunderbarer Dekoration geschmückt, da konnte der Abend nur gelingen!

Und so ist es dann auch gekommen!

Es gab eine große Beteiligung am Kostümwettbewerb. Viele Schüler:innen wollten stolz ihr Kostüm präsentieren. Gleichzeitig haben alle anderen Besucher:innen die Teilnehmer:innen des Kostümwettbewerbs mit viel Applaus unterstützt und die Gewinner:innen gefeiert.

Der Limbo-Wettbewerb hat allen viel Spaß gemacht. Es konnten sehr beeindruckende Talente beobachtet werden.

Ein besonders schöner Gemeinschaftsmoment war die Polonaise, die alle gemeinsam durch den ganzen Raum gemacht haben. Hier hat sich wieder gezeigt: Wir sind In Gemeinschaft Stark!

Was kann man eigentlich alles werden?

In der Woche vom 22.01. – 24.01.24 stand ein wichtiges Thema für den achten Jahrgang auf dem Stundenplan: Die Berufsorientierung.

Ziel der Woche war es, dass die Schüler:innen sich damit auseinandersetzen, welche Berufe es gibt und was für sie möglicherweise ein interessantes Berufsfeld sein könnte.

Die Woche begann am Montag für die Schüler:innen mit einem „Tag im Betrieb“. Sie konnten an diesem Tag bei Eltern, Verwandten oder Bekannten mit zur Arbeit gehen und sich einen ersten Eindruck von der Arbeitswelt einholen.

Am Dienstag setzten sich die Schüler:innen, mit ihrem Tutor:innen, mit dem Thema „Berufsorientierung“ auseinander. Sie überlegten, was sie von ihrem Beruf erwarten, was sie sich wünschen und auch welche Möglichkeiten es gibt. Meist ist es für viele Jugendliche erstaunlich zu erfahren, wie viele verschiedene Arbeitsfelder es in der Berufswelt doch gibt.

Diese Arbeitsfelder sollten ihnen mittwochs näher gebracht werden. Bei einem Berufsbasar, der in zwölf Seminare unterteilt war, konnten die Schüler:innen Informationen zu Berufen, Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten von verschiedenen Anbietern und Betrieben erhalten. Am Mittwoch waren die Bundespolizei, die Caritas, die Universität Bonn, die SWB, die Bundesnetzagentur, die SER Group Deutschland, GKN, LyondellBasell, Galeria, das Hotel Collegium Leoninum, der Fahrradservice Hangelar und die InteGREATer vor Ort. Wir danken allen sehr herzlich, dass sie sich die Zeit für unsere Schüler:innen genommen haben!

Arbeitskreis Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Ansprechpersonen: Saida Amachaibou und Anemone Schneider

Ziel des Arbeitskreises Schule ohne Rassismus ist es, auf Rassismus aufmerksam zu machen und zu mehr Toleranz beizutragen. Besonders im schulischen Kontext ist es wichtig, das Thema Rassismus offen zu thematisieren, um allen Menschen der Schulgemeinschaft die Möglichkeit zu bieten mit einem sicheren und guten Gefühl in der Schule sein zu können. Um dieses Ziel zu erreichen setzt der Arbeitskreis verschiedene Aktionen um.

Der Arbeitskreis Schule ohne Rassismus ist Ansprechpartner, wenn Konflikte in Klassen oder zwischen einzelnen Schüler:innen gelöst werden müssen, bei denen es um Diskriminierung oder Intoleranz geht. Hier ist es Ziel in solchen Situationen zu vermitteln, um ein tolerantes und friedvolles Miteinander an der IGS zu fördern.

Hier geht es zur TaskCard des Arbeitskreises. Dort kann man nachlesen, was auf den Arbeitskreissitzungen besprochen wurde.

Hier werden einige Aktionen des Arbeitskreises präsentiert.

Aktionen Schule ohne Rassismus

Der IBF Kurs „Schule ohne Rassismus“ hat sich in der besinnlichen Adventszeit zwei wunderbare Aktionen überlegt, um Zeichen für Frieden und gegen Rassismus zu setzen. Sie beschreiben ihre Aktionen wie folgt:

Es geht darum an der Schule ein Friedenszeichen zu setzen. Wir haben uns überlegt, dass die Klassen der Unterstufe Weihnachtskugeln zum Thema Frieden anmelden und wir diese an den Weihnachtsbaum hängen. Außerdem soll es Eltern und anderen Menschen zeigen, dass unsere Schule eine Schule ohne Rassismus ist.

Wir haben ein Fenster zum Thema Frieden gestaltet mit Friedensbotschaft und Friedenstauben. Gerade in der Weihnachtszeit möchten wir den Frieden in den Fokus setzen. Wir wünschen euch schöne Winterferien und bleibt gesund!

Ihr k
önnt die Aktionen am Weihnachtsbaum im Foyer und an dem Fenster gegenüber der Hausmeister:innenloge bestaunen.

Last Christmas in der IGS-Version

Dieser Inhalt kann leider nicht angezeigt werden, da Sie der Speicherung der für die Darstellung notwendigen Cookies widersprochen haben.

Diesen Cookie zulassen

IGSmas Markt

Am Freitag, den 08.12.2023 fand der durch die Oberstufe der IGS organisierte IGSmas-Markt statt.

Nicht nur die Vielfalt der Kulturen und Traditionen rund um Weihnachten unserer diversen Schüler:innenschaft wurde hier zum Ausdruck gebracht, sondern es wurde ebenfalls für eine besinnliche und erwärmende Weihnachtsstimmung in den Fluren der IGS gesorgt.

Die verschiedensten Stände, die unter anderem frische Plätzchen und gebrannte Mandeln sowie Glühwein und Punsch angeboten haben, sorgten nochmal extra für eine gemütliche und ausgelassene Atmosphäre.

Die erzielten Einnahmen kommen den Abiturkassen zugute, damit die Oberstufe in der Lage ist ihren kommenden Abiball und alles, was dazu gehört zu finanzieren.

Wir möchten uns bei allen Besuchern bedanken, die dafür gesorgt haben, dass unser IGSmas-Markt zu einem besonderem Winterfest wurde und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Vorlesewettbewerb 2023

Am 06.12.23 hat der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in der Bibi stattgefunden. Bereits im Voraus hat es die Vorentscheide in den 6.Klassen gegeben.

In diesem Jahr gab es wieder viele tolle Leser:innen. Danke für eure Teilnahme.

Die Jury aus Tanja Kleine, Tessa Schönershoven und Felipa (die Gewinnern des Vorjahres) hatte Schwierigkeiten sich für einen ersten Platz zu entscheiden. Lotta und Matea lagen ganz dicht beieinander. Am Ende konnte sich die Jury darauf einigen, dass Lotta den 1.Platz und Matea den 2.Platz verdient hat.

Herzlichen Glückwunsch Lotta (rechts im Bild) und Matea (links im Bild).

IGS Schüler unterstützen den UZONDU Förderverein e.V.

Im September wurden viele medizinische Apparaturen wie Ultraschallgeräte, intensivmedizinische Geräte, Pflegebetten, sowie Hilfsmittel wie Rollstühle, Gehhilfen, Stehgeräte, Therapiestühle, etc. in einen 7,5 Tonner LKW mit vielen aktiven Helfer:innen bepackt, darunter mehrere Mitarbeiter:innen der Asklepioskinderklinik St. Augustin und Nils, Henry, Florian, Sam, die Schüler der IGS Bonn-Beuel sind.

Die vier tatkräftig mithelfenden Schüler der IGS beluden mit großem Engagement bereits zum 5. Mal den LKW, sodass ein zügiges Bepacken der wertvollen medizinischen Spenden aus der Asklepios Kinderklinik und aus verschiedenen anderen Häusern möglich war.

Der UZONDU Förderverein e.V. ist überaus dankbar für jegliche Unterstützung von ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer:innen und hofft auf einen baldigen Transport im neuen Jahr mit noch weiter gesammelten medizinischen Sachspenden. Da die Transportkosten für Nigeria seit Corona enorm in die Höhe geschossen sind, werden auch Geldspenden gesammelt. Der Förderverein freut sich über jede Spende.

Spendenkonto

UZONDU Förderverein e.V.
IBAN: DE92 3705 0299 0141 2748 92

BIC: COKSDE33 Kreissparkasse Köln

Das Ziel des Fördervereins ist die Verbesserung der medizinischen Versorgung von Müttern und Kindern in Nigeria durch finanzielle Unterstützung des Krankenhausbauvorhabens „St. Mary´s Children Hospital“ UMUOWA unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“. Zurzeit ist der Aufbau und die Weiterentwicklung des Children und Adolescence Centres sowie die Entwicklung des Dialysezentrums im Vordergrund stehend. Auch die Stromversorgung mit erneuerbarer Energie wie Sonnenenergie wird aktuell im St. Mary´s Children Hospital in Umuowa, Orlu, Nigeria weiterentwickelt.

IMELA heißt Danke auf Igbo und ist die einheimische, nigerianische Sprache.

Englandaustausch mit der South Hunsley School aus der Nähe von Kingston upon Hull

Von Donnerstag, 26.10.2023, bis Mittwoch, 01.11.2023, erlebten 45 deutsche und britische Schüler:innen einen tollen Gegenbesuch im Rahmen des Austauschs zwischen der IGS Bonn-Beuel und der South Hunsley School aus Hull. Die Stimmung war super und das Programm bot einiges: Wir besuchten beispielsweise das Haus der Geschichte, kochten im Workshop "Zu gut für die Tonne" gemeinsam aus abgelaufenen Lebensmitteln ein Mittagessen und erkundeten das Schokoladenmuseum und den Kölner Dom.

Alle hatten eine Menge Spaß und ein weiterer Austausch am Ende des Schuljahres mit dem nächsten Jahrgang ist bereits in Planung. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit und der kulturelle Austausch haben nicht nur den Schüler:innen, sondern auch den Lehrpersonen und den beteiligten Familien wertvolle Erfahrungen und Erinnerungen beschert, die uns sicherlich noch lange begleiten werden.

Endlich! Ein eigener Keyboard(t)raum an der IGS

Schon lange haben die Musiklehrer:innen von einem eigenen Keyboardraum geträumt. Nun konnte der Traum dank einer sehr großzügigen Spende des Fördervereins Wirklichkeit werden. Mit viel Elan wurden in den Sommerferien Tische geschoben, Kabel verlegt und schließlich konnte mit Beginn des Schuljahres der neue Raum in Betrieb genommen werden.

An fünfzehn Keyboards kann künftig mit der ganzen Klasse gleichzeitig gearbeitet werden. Jeweils in Partner:innenarbeit üben die Schüler:innen entweder dieselbe Stimme ein oder sie können zweistimmig musizieren. Dadurch ist auch die Möglichkeit der Differenzierung gegeben, denn jeder und jede kann auf dem eigenen Niveau ein Stück erarbeiten. Damit die Gruppen sich nicht gegenseitig stören, gibt es Kopfhörer, die über einen Zugang an das Keyboard angeschlossen sind. Für das spätere „Klassenkonzert“ können die Kopfhörer entfernt werden. Auch für die Lehrkraft steht ein Keyboard zur Verfügung, um eine Melodie vorzuspielen oder das Spiel der Klasse zu begleiten. Ein großer Pluspunkt ist, dass in den anderen Musikräumen ebenfalls einige Keyboards stehen, sodass die Stimmen, die am Keyboard eingeübt wurden, später zusammen mit anderen Instrumenten, z. B. Xylophonen oder dem Schlagzeug, gespielt werden können. Freude löst bei den Schüler:innen die große Bandbreite an Spielmöglichkeiten wie etwa die Play-along-Funktion aus. Mit schöner Regelmäßigkeit ertönt Beethovens Klavierstück „Für Elise“ - das Mitspielen üben alle noch fleißig. Auch die Beatfunktionen werden selbstverständlich gerne genutzt, um sich als DJ zu üben.

Insgesamt hat sich der Keyboardraum in den wenigen Wochen seit Schuljahresbeginn als großer Gewinn für die IGS ausgezeichnet. Die Fachschaft Musik dankt dem Förderverein sehr herzlich für dieses tolle Geschenk.

Die beste Klasse Deutschlands

Die Klasse 7B (damals 6B) hat sich im Schuljahr 2022/23 für die Teilnahme bei der KiKA Sendung "Die beste Klasse Deutschlands" beworben. Neben einem Bewerbungsbogen hat die Klasse ein tolles Bewerbungsvideo eingereicht. Die Bewerbung war so überzeugend, dass die 7B als eine von 16 Klassen aus ganz Deutschland eingeladen wurde um an der Herbst-Staffel 2023 teilzunehmen.

Die erste Wochenshow der Staffel wurde am 15.09.2023 ausgestrahlt. Unsere Klasse 7B könnt ihr in der vierten Wochenshow sehen. Lasst euch die Sendung nicht entgehen. Das Bewerbungsvideo der 7B findet Ihr auf der KiKA Homepage unter dem Punkt Kennenlernen. Weitere Informationen über die Sendung "Die beste Klasse Deutschlands" sind unter www.kika.de/die-beste-klasse-deutschlands zu finden. Einen tollen Beitrag unserer Schülerin Felipa aus der 7B könnt ihr im nächsten Abschnitt lesen.

Klasse 6B - „Die beste Klasse Deutschlands“!?

Als kleines Kind habe ich mit meiner Familie öfter die Show „Die beste Klasse Deutschlands“ gesehen. Als ich diese dann vor ungefähr einem Jahr nochmal schaute, kam mir eine Idee: Wie wäre es, wenn meine Klasse sich dort bewirbt?

Ich fragte meine Tutoren was sie von der Idee halten. Frau Plener und Frau Breitbach waren sofort Feuer und Flamme. Wir beschlossen als Klasse, dass wir uns dort bewerben und suchten alle Informationen aus dem Internet zusammen. Wir drehten ein supercooles Bewerbungsvideo, in dem die Stärken unserer Klasse im Vordergrund stehen. Alle waren ziemlich aufgeregt und halfen mit. Wir schickten das Video nach Erfurt zum Studio von „die beste Klasse Deutschlands“.

Dann hörten wir erstmal ein halbes Jahr nichts mehr. Doch kurz vor Weihnachten verkündeten uns unsere Lehrer eine überraschende Nachricht: Wir waren eine von 16 Klassen, die aus ganz Deutschland für die Herbststaffel ausgewählt wurden. Die ganze Klasse war aus dem Häuschen. Wir sprangen im Klassenzimmer herum und schrien vor Freude. Es war alles so unwirklich schön, denn ein Traum von mir ging in Erfüllung.

Es stellte sich die Frage, welche zwei Kinder in die erste Reihe kamen. Unsere Lehrerinnen trafen eine Vorentscheidung. Sie wählten vier Kinder aus und ich war eines von ihnen. Anschließend kamen Leute vom Fernsehen, interviewten uns vier und wählten dann die erste Reihe. Nun stand die Entscheidung fest: Felix und ich waren die erste Reihe Kinder. Juhu, wie mega ist das denn bitte?

Wir lernten im Unterricht viel Allgemeinwissen und übten in den FLIGS Stunden viel mit der Kika Quiz-App. Auch zuhause bereitete sich jeder von uns auf seine eigene Art und Weise auf die Show vor.

Im Frühling ging es dann endlich los. Wir trafen uns mit unseren Koffern am Rondell der IGS, wo uns ein schwarzer Bus mit verdunkelten Fenstern abholte.

Nachdem wir eine Pause gemacht und ein Auto auf dem Rastplatz gerammt hatten, kamen wir endlich in Erfurt an. Wir übernachteten in einer Jugendherberge.

Vor Aufregung konnte eigentlich keiner wirklich gut schlafen.

Am nächsten Morgen wurden wir wieder vom Bus abgeholt, der uns zum Studio brachte. Die Aufregung stieg. Das Gebäude war riesig, da dort auch andere Sendungen von KiKa gedreht werden. Wir wurden in die Regeln am Set eingeführt und bekamen eine eigene Teamfarbe zugewiesen.

Felix und ich durften als erstes ins Studio. Wir bekamen Mikrofone angelegt, wurden abgepudert und trafen dann Checker Tobi und Clarissa von „Wissen macht Ah!“. Ich kann es immer noch nicht glauben, ich durfte mich mit den beiden unterhalten. Dann kam der Rest der Klasse und es wurde gedreht...

Als wir um Mitternacht in Bonn aus dem Bus stiegen, schauten wir in die stolzen Gesichter unserer Eltern. „Die beste Klasse Deutschlands“ hatte uns als Klasse noch ein Stück enger zusammengeschweißt. Wir waren alle so geflasht von diesem Tag und sind es heute auch noch.

Wir dürfen leider nichts Genaues über die Show sagen, aber schaut sie euch doch einfach selber an. Sie läuft am 06.10.2023 abends auf Kika. Es lohnt sich!

Eure Felipa

Bonner Mathematikturnier 2023

Am 22.09.2023 ging es für fünf Schüler:innen aus der EF und Q1 nicht in die Schule sondern zum Bonner Mathematikturnier in die Campusmensa „CAMPO“ in Poppelsdorf.

Dort trafen sich die Teams von mehr als 60 verschiedenen Schulen, um in zwei Wettbewerbsteilen an verschiedenen mathematischen Problemen zu knobeln. Während sich im ersten Wettbewerbsteil alles um das Thema „Jede Stimme zählt, aber wie? - Was uns die Mathematik über Wahlen lehrt“ drehte, stand im zweiten Wettbewerbsteil eine mathematische Staffel an. In 60 Minuten mussten so viele Geometrie-, Knobel- und Logikaufgaben wie möglich bearbeitet werden.

Zwischen den beiden Wettbewerbsteilen durfte eine Mittagspause auf der sonnigen Terrasse der Mensa mit leckerer Gemüse-Lasagne natürlich nicht fehlen. Den ganzen Tag zeigte unser Team einen super Zusammenhalt und knobelte bis ans Ende fleißig an den kniffeligen Aufgaben.

Für das ganze Team war die Teilnahme am Turnier eine tolle Erfahrung und so stand schon vor der Siegerehrung am Ende des Turniers fest: Nächstes Jahr ist die IGS wieder mit einem Team beim Matheturnier dabei!

Dieser Inhalt kann leider nicht angezeigt werden, da Sie der Speicherung der für die Darstellung notwendigen Cookies widersprochen haben.

Diesen Cookie zulassen

Respekt geht uns alle an

Die Woche vom 04.09.-08.09.23 stand unter einem Motto, welches alle Menschen etwas angeht: Es ging um RESPEKT.
Gerade in einer Gemeinschaft in der täglich mehr als 1500 Menschen aufeinandertreffen, ist es mehr als notwendig dieses Thema immer wieder aufzugreifen.

Die Woche des Respekts wurde durch verschiedene Aktionen und Veranstaltungen begangen und auch im Unterricht aller Jahrgänge aufgegriffen und thematisiert.
Anhand verschiedener Leitfragen konnten die Mitglieder der Schulgemeinschaft auf der Projektionsfl
äche in der oberen Etage des Foyers indirekt miteinander in den Austausch kommen. Hier konnten ganze Klassen ihre Meinung zu Respekt notieren oder auch jede Person individuell notieren, was respektvoller Umgang für ihn:sie bedeutet.
Ebenso wurden Fotos mit Statements zum Thema Respekt aus dem Projekttag des letzten Schuljahres im Foyer gezeigt. Hier versammelten sich in den Pausen viele Sch
üler:innen, welche sich anschauten, was für ihre Mitschüler:innen und Lehrpersonen Respekt bedeutet.

Eine besondere Veranstaltung im Rahmen der Woche des Respekts war die Lesung von Joram Bejarano, mit einem anschließenden Auftritt von ihm und Kutlu Yurtseven, der Band Microphone Mafia.
Der Sohn von Esther Bejarano, einer
Überlebenden des Konzentrationslagers in Ausschwitz, las zunächst einen bewegenden Text von seiner Schwester vor, in welchem es um die Familiengeschichte der Familie Bejarano ging, insbesondere um das überaus bemerkenswerte Leben der Esther Bejarano, welche das Konzentrationslager nur aufgrund ihres musikalischen Talentes überlebte. Der anschließende Auftritt von Microphone Mafia reihte sich thematisch passend in die Woche des Respekts ein. In ihren Songs geht es um den Kampf gegen Rassismus und Ausgrenzung. Dieser Kampf sollte so lange gekämpft werden, bis alle Menschen eine gleiche Behandlung erfahren.

Gesangswettbewerb 2023

Am 4.9. konnten wir wieder sehr erfolgreich an der IGS unseren alljährlichen Gesangswettbewerb durchführen. 8 der über 20 Teilnehmer:innen erreichten dabei die Finalrunde am 6.9., die wiederum in der Aula vor großem Publikum stattfand. 3 Teilnehmerinnen stachen durch ihre Darbietungen besonders heraus und erhielten jeweils einen der gleichwertigen Preise. Dies waren:

Dünya Arikan aus der 5e mit einem Song von Ayliva: In deinen Armen,

Matea Grivel aus der 8c mit einem Song von Lena: Wild and free,

Yasmina Alipour aus der Q1 mit einem Song von Adele: Set fire to the rain.

Alle Finalteilnehmer:innen erhalten zudem die Möglichkeit, ihren Song im Tonstudio der Schule aufnehmen zu können.

Wir freuen uns wieder auf eine rege Teilnahme im nächsten Schuljahr 2024/25.

Die Musiklehrer:innen der IGS

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden.